dashereinmDie Planetencode®-Auswertung ist eine neue Methode, mit der die verschiedensten planetarischen Einflüsse auf unser Leben erkannt werden können. Vadim Tschenze hat uns ein uraltes numerologisches System in der Sprache unserer Zeit als Planetencode-Auswertung wieder zugänglich gemacht. In der Planetencode®-Auswertung finden wir Antworten auf Fragen, die wir uns alle schon gestellt haben:

• Welche Stärken und Schwächen haben wir?
• Welche Themen und welche Elemente prägen uns?
• Was können wir ändern, um unsere Ziele zu erreichen?
• In welchen Bereichen benötigen wir Impulse von außen?
• Welche Faktoren bestimmen unser Schicksal?
• Welche Bedeutung hat unsere Geburtszeit?
• Welche Personen verhelfen uns zu unserem Erfolg?
• Wozu sind wir auf diese Welt gekommen?

Wir werden als Geist geboren und bilden unsere Seele. Die Seele entsteht durch Energiefrequenzen, die im Moment der Geburt herrschen. Planetenstellen ist eine Methode, die uns ermöglicht, verschiedenste planetarische Einflüsse auf unser Leben zu erkennen und zu verändern. Wir bekommen schon ab dem Geburtspunkt verschiedene Impulse des Kosmos. Unsere Seele besteht aus verschiedenen Anteilen, die durch Planetenstrahlen bestimmt sind. Eine wichtige Rolle dabei spielt der sog. Geburtsplanet. Er bringt uns Grundinformationen über die Seele. Jeder Planet besteht aus einem mehrdimensionalen Strahl. Dieser bringt für uns höchstens 10 Frequenzen.

2 davon gehören zu den Höheren Energien – diese Frequenzen zeigt das Jahr
2 gehören zu den Mittleren Energien – diese Frequenzen zeigt der Monat
6 gehören zu den niedrigsten Energien – diese Frequenzen zeigt der Tag und die Geburtszeit

Dazu kommen noch weitere Frequenzen von den Mitspiel-Planeten.

Wenn man sich die Seele vorstellen will, sieht sie aus wie ein Kristallpentagramm. Dieser Kristall hat 5 Ecken. Im Inneren befindet sich ein Pentagramm. Auf den Penta-grammzacken und Innenwinkeln befinden sich die mitgebrachten Impulse. Ein Mensch besteht also aus Impulsen, die bei der Geburt mitgegeben wurden. Von 10 möglichen Impulsen besitzt unsere Seele zwischen 2–6 Impulse von möglichen 10. Die fehlenden Impulse bilden unsere Problemzonen. Man ist jedoch nicht ausgeliefert und kann fehlende Impulse durch Kontakt mit Menschen, die diese Impulse besitzen, ergänzen.

Unser Planet verändert sich. Die Gesetze der platonischen Welt werden langsam durch die Gesetze der ätherischen Welt ersetzt. Warum? Weil die Erde immer neue Strahlen bekommt. Die ersten Strahlen kannten schon die Atlanten. Diese Strahlen haben Gesetze des Platonischen in sich verkörpert. Die Menschen lebten danach bis heute. Nun ist die Zeit gekommen die Energie der Erde zu verändern, und die Planetenstrahlen verstärken sich rasant. Eine enorme Rolle spielt dabei die Sonne. Durch die Sonnenflecken werden einige neue Frequenzen auf die Erdatmosphäre gelangen, die unser Leben verändern werden.

Planetenkommunikation
Die Planetenstrahlen, die bei Ihrer Geburt eine Rolle gespielt haben und Ihre Seele bildeten, spielen auch heute eine enorme Rolle in Ihrem Dasein. Verschiedene Strahlen vermischten sich zu einer einzigartigen Frequenz.

Was sind meine Planetenstrahlen?
Die Planeten bestimmen unser Leben durch Energien oder Impulse / Frequenzen.
Uranus, Neptun und Pluto beherrschen Menschengruppen und haben auch Einfluss auf einen einzelnen Menschen.
Uranus ermöglicht die Weltveränderung. Er verändert das Innere im Menschen. Er führt sie wie ein Kind, das von der Mama geführt wird.
Neptun löscht Dogmen. Er löscht das, was Sie in dieser Welt von außen hält. Sie fallen und verstehen nicht was passiert.
Pluto gleicht Uranus und Neptun aus. Er verändert die Einstellungen zur Welt. Schwache Menschen fangen an zu trinken. Das System bricht zusammen.

Wir können einige Impulse tanken oder leihen sie uns von anderen Menschen. Wir können uns an neue Kanäle anschließen. So können wir uns weiter entwickeln und unser Leben verändern, in allen Themen. Durch Kompass auf Norden – das Energiefeld der Erde ist ein Magnet. Der Mensch ist auch ein Magnet. Das Herz ist ein Magnet. Blut hat Eisen und ist magnetisch. Wir können uns neue Kanäle zulegen aus dem kosmischen Dasein.

Projektion der Themen und der Energien

Noosphäre – Biosphäre
Alles was auf der Erde passiert ist eine Projektion oder besser gesagt ist es ein Hologramm aus der Noosphäre. Noosphäre bezeichnet man eine kosmische geistige Substanz, die aus der Entwicklung der Menschheit entstand. Das ist eine energe-tische Materie, eine Ansammlung des Wissens oder besser gesagt der menschlichen Erfahrungen, in der die Menschheit zu einem Geist zusammenwächst. Man kann diese Materie auch als Akasha-Chronik bezeichnen oder als Egregor (Energiewolke, die alle Heiler nutzen, um Energie zu übertragen). Also es ist die Summe der geistigen Energien, die man sich als eine Riesenwolke vorstellen kann. Einige Wissenschaftler traktieren das Wort Noosphäre als kosmische Wolke, die sich durch die Erweiterung unserer Sinne rund um die Erde gelegt hat und als geistiges Gehirn für die Welt dient.

Da unser Geist sich immer mehr erweitert, erweitert dies die Noosphäre. In der Noosphäre gibt es also immer eine Veränderung. Andererseits kommen all die Ideen, die wir haben, zu uns aus dieser Sphäre. Diese Sphäre projiziert somit wie ein Spiegel mehrere Impulse auf die Erdebene (Biosphäre). Aber auch in der Biosphäre werden verschiedene Impulse produziert. Diese entstehen durch Gedanken, Handlungen und wiederholte Laute (Worte wie Namen). Diese Impulse werden von der Noosphäre aufgenommen. Also, in der Biosphäre werden verschiedene Impulse aus der Noosphäre aufgenommen und umgekehrt. Man spricht hier über einen Energieaustausch. Alle Ideen leben in der Noosphäre. Sie kommen zu uns durch verschiedene Kanäle z. B. durch Religionen oder Lehren. Alles was auf die Erde kommt, kommt als Spiegelung aus der Noosphäre. Zwischen Religionen liegen ca. 500 Jahre – das ist eine kosmische Sekunde.

Namen
Unsere Namen sind Wellen. Jeder Name ist in der Lage, etwas zu bewegen und stellt einen Strahl dar. Das sind Wellen, die nicht materiell sind. Unsere Namen bringen einige Frequenzen mit sich und auch die Namen unserer Mitmenschen bringen verschiedene Wellen und Vibrationen in unser Leben. Das Zusammenspiel dieser Wellen ist in der Lage, unser Leben zu verändern und die materielle Welt zu beeinflussen. Alles ist eins und alles hängt zusammen. Wie oben so unten, wie Schamanen sagen – das ist die Struktur unserer Welt. Menschliche Namen wiederholen sich oft auf dem Planeten. Beim Aussprechen eines Namens werden Wellen übertragen. Die Welle eines Namens erzeugt Vibrationen und dadurch eine Reaktion. Durch mehrmaliges Wiederholen eines Namens wird diese Welle materialisiert. Ein Name ist also die Mischung aus Information und Energie in einem. Jeder Name hat eine eigene Frequenz und Bedeutung. Das Aussprechen eines Namens geschieht weltweit und ist mit einer Musik zu vergleichen, die überall gleichzeitig stattfindet. Wie eine Glockenmelodie strahlt diese Musik spezifische Wellen aus. Diese Wellen sind Zeichen für uns und sie verändern unsere Materie.

Beispiele:

Die Namen Olivia, Oranna, Othilie, Oxana, Olga, Olaf und Oliver tragen eine fokussierende Rolle. Sie müssen sich also fokussieren, wenn Sie Menschen mit diesen Namen um sich haben. Diese Namen bringen Raum in Ihr Leben.

Die Namen Alexander, Alexandra, Sascha, Adele, Aneta, Adriane, Axel, Agata, Abel und Albert sind karmische Namen. Diese zeigen Ihnen karmische Aufgaben, die gelöst werden sollen. Sie bringen Zeit in Ihr Leben.

Mehrere Namen mit A oder O wie Anna, Antonia oder Omar, Otto bringen Sie zur Erleuchtung. Anna sagt Ihnen, dass Sie Liebe zu sich selbst finden sollen.

Namen wie Suraja, Sabine, Simone, Sandra, Sara, Sergej, Samuel, Sam und Sebastian sagen Ihnen, dass Sie etwas sofort umsetzen sollen.

Namen wie Andrej, Annabel, Annamaria und Anton zeigen Ihnen, dass Sie Zeit brauchen und abwarten sollen.

Namen wie Eugenia, Eugen, Eleonora, Ella, Elke zeigen Ihnen, dass Sie etwas im Leben sortieren müssen.

Namen wie Anke, Annalisa, Alexej bewegen zum Denken.

Namen wie Waldemar, Wladimir, Walentina, Wasilij zeigen Ihnen, dass Sie gut planen sollen.

Namen Viktoria, Alla, Vadim sagen Ihnen, dass Sie Liebe nach außen finden sollen.

Namen wie Paulina, Pavel, Paola, Philipp geben Ihnen ein Zeichen, dass Sie unter Innendruck leiden.

Namen mit I gleichen Zeit und Raum aus.

Merken Sie:
Der Familienname bringt Erfolg
Der Vorname bringt Erdung und Liebe
Die Namen des Vaters und der Mutter bringen Wissen

Experiment
Wenn man jemanden mit seinem Rufnamen ruft, dann überträgt man Frequenzen auf diese Person, bzw. man ruft die Impulse ab. Die Frequenzen bleiben am Körper und in der Aura hängen. Machen Sie einen Experiment: Nennen Sie eine Person zuerst mit ihrem normalen Namen und beobachten Sie, wie sie sich verhält. Dann nennen Sie sie mit einem verniedlichten Namen. Die Person wird zucken, da die Impulse härter ausfallen. Nun nennen Sie diese Person mit einem fremden Namen. Die Person zuckt noch mehr, da diese Impulse ihre Aura angreifen.

Ja! Unsere Seele ist das Kleid unseres Geistes…sieben schichten zukunftsblick 07.2012

 

Jeder Planet hat sein Energievolumen erhalten, die Erde hat dieses verbraucht. Die Strahlen wurden abgeschaltet, dafür kamen neue Strahlen auf die Erde aus dem Kosmos. Das galaktische System hat seine eigene Struktur. Planeten können nur in dem Fall existieren, wenn sie miteinander energetisch kommunizieren und ihre Energien harmonisch austauschen. Dabei geht es um ein harmonisches Geben und Nehmen von Strahlen und Impulsen. So ist das auch bei den Menschen.

 

Jeder Planet und jeder Stern hat seinen eigenen Strahl. All diese Strahlen gibt es als Mischung auf der Erde. Da jeder Strahl eine besondere Frequenz besitzt, bringt er einige Eigenschaften mit. Durch das Vermischen der Strahlen entstehen immer wieder neue Frequenzen, die unser Leben auf dem Planeten beeinflussen und verändern.

 

Es gibt bei jeder Evolution die sogenannten Hierarchien - auch in unserer Galaxis gibt es solche. Jeder Planet hat seine energetischen Potentiale und spielt eine wichtige Rolle für das ganze Universum. Laut dieser Vorstellung gibt es hochgestellte Planeten wie Sonne oder Jupiter. Energetisch am schwächsten stehen Erde, Mars und Saturn, die wie Geschwüre auf dem Galaxie-Körper erscheinen. So wie auch jedes Wesen sich selbst zu heilen versucht, versucht sich auch unsere Galaxis selbst zu heilen und diese Geschwüre zu behandeln. Die Galaxie versucht im Moment durch die neue Strahlen-Spritzen diese Anomalien zu beseitigen. Vieles wird dadurch im Moment auch auf der Erde verändert.

 

Die planetarische Hierarchie

Die energiebedürftigen Planeten – Erde, Mars und Saturn

Die energiespendenden Planeten – Sonne, Venus, Pluto

Die energieverteilenden Planeten – Mond, Uranus, Neptun, Merkur, Jupiter

 

Jeder Planet hat seine eigenen Energien, die miteinander im Matrix-Austausch stehen. Wir alle empfangen diese Energien wie Antennen und gelangen dadurch in eine Strahlebene eines oder mehreren Planeten gleichzeitig. Das Ziel ist, an die höheren Energieschichten zu gelangen, um weiter existieren zu können.

 

Jeder Planet hat seinen eigenen Strahl der aus 3 Ebenen besteht:

Niedere Energie – spiegelt sich in der Geburtszeit des Menschen

Mittlere Energie – spiegelt sich in dem Geburtstag und dem Monat des Menschen

Höhere Energie – spiegelt sich in dem Geburtsjahr des Menschen

 

Platonische Erde wird durch ätherische ersetzt

Durch diese Strahlen wird die Erde in eine ätherische Substanz verwandelt. Die Sonnenwinde werden stärker. Somit steigt die Radioaktivität auf der Erde. Das ist ein physischer Prozess. Die Atmosphäre der Erde verändert sich auch rasant – sehen Sie dazu nur noch die Ozonlöcher an. Diese werden immer größer und filtern immer weniger Radioaktivität. Die Radioaktivität wächst also und auch die Sonnenflecken spielen eine große Rolle dabei. Ultraviolette Strahlung kommt immer mehr auf die Erde. Somit verändert es alles hier. Wir haben wenig Zeit um uns anzupassen. Das Ende der Welt ist das Ende der Dunkelheit und der Anfang des Lichtes. Wir müssen uns beeilen und durch bewusstes Verändern können wir überleben.

 

Bis dahin muss unsere Aura sich verändern und zu Leuchten beginnen. Wir sind heute noch im grünen Strahl-Bereich und müssen uns jedoch ins Weiß-Blau entwickeln. Sie können die ersten Sterne sein, die es schaffen. Dadurch werden Sie das allumfassende Wissen verstehen.

 

Im 1980 kam der erste Strahl aus dem Universum, der uns zu verändern begann. In dieser Zeit war bei jedem von euch eine Veränderung im Leben vorhanden. 1989 – 1992 gab es tausende Umbrüche. Dann kam der 2. Strahl. Da war der Saturn aktiv gewesen. Ab 1999 geht es in den Uranus und ab 2011 in die Venus. Nun am Ende 2011 kam der Gottesstrahl, aber wir können ihn nicht annehmen, weil unsere Seele immer noch so klein und unreif ist. Wir sind wie die Maulwürfe, die sich vor dem Licht verstecken. Strahlen sind jedoch Blumen des Kosmos, die wir pflücken sollten. Sie sind unsere zukünftige Nahrung.

Seelenkonstruktion

 

3 Körper – 3 Welten

Das Leben ist die Zeit zwischen Geburt, Tod und Wiedergeburt. Unsere Seele kommt nicht zum ersten Mal auf diese Erde. Alle, die heute da sind, wurden mehrere Male schon hier geboren, um verschiedene Aufgaben zu erledigen. Wir besitzen alle 3 Körper. Wie jetzt? Ja, es ist naiv zu denken, dass wir nur aus dem platonischen Körper bestehen. Wir haben auch ein Energievolumen, Seele genannt, und einen sogenannten Geist. Viele Menschen können jedoch nicht einordnen, welche Körper was darstellen und wissen nicht einmal, was der Unterschied zwischen der Seele und dem Geist ist. Also 3 Körper - 3 Welten des Menschen ist unser heutiges Thema.

 

1 Körper

Den platonischen Körper kann man anfassen, fühlen, sehen, sich um ihn bemühen. Das tun wir täglich. Unser platonischer Körper ist dicht und besteht aus Zellen. Er besteht aus der dichten Materie. Er ist der langsamste Körper überhaupt und er hat eine eigene Zeit. Der platonische Körper reagiert sehr langsam auf verschiedene Reaktionen. Z.B. Sie haben Sport gemacht. Die Schmerzen kommen erst 1–2 Tage später, da unsere Körperreaktion genau in diesem Rhythmus läuft. Die Reaktion des platonischen Körpers liegt also zwischen mehreren Stunden bis Tage.

 

2 Körper

Die Seele kann man fühlen, man kann an sie denken. In ihr sind alle unsere Gefühle verankert. Man bezeichnet die Seele als ätherischen Körper. Er ist etwas schneller als der platonische. Er lebt in einem anderen Rhythmus. Dazu gehören unsere Emotionen und Gefühle. Nehmen wir wieder ein Beispiel: Sie sind mit jemanden beleidigt. Nach ein paar Stunden sieht alles wieder besser aus, da sie Ihre Gefühle verarbeiten. Die Reaktion des ätherischen Körpers liegt zwischen Minuten bis zu Stunden.

 

3 Körper

Den Geist kann man nicht sehen oder fühlen, und trotzdem ist er da. Wir wissen nur leider nicht was er darstellt. Er besteht aus unsterblicher Substanz, man nennt sie Feuerkern. Wenn unser Geist auf die Erde kommt, zieht er einige Anteile (Seelenanteile) an sich, aus der Entwicklung der Vorleben Ihres Daseins. So formt sich die Seele. Dieser Geist ist sehr schnell und lässt uns schnell handeln. Dazu gehören unsere Gedanken und Ideen. Sie sind schneller als Licht. Die Reaktion dieses Körpers liegt bei sofortiger Reaktion. Also, der Geist steckt in der Seele wie ein Finger in einem Ring.

 

Der platonische Körper ist das Kleid der Seele, und die Seele ist das Kleid des Geistes, und alles ist Eins.

 

Wenn sie dieses System verstehen, werden Sie merken, wie sich Ihr Dasein verändert. Sie werden gewisse Dinge erkennen, die Sie bis heute nicht gesehen haben. Sie werden auch nicht mehr alles lesen, was zum lesen ist, sondern nur das, was Sie für Ihre Seelen- und Geistentwicklung brauchen. Sie werden dadurch Ihre neue Realitätswahrnehmung und eine andere Einstellung zur materiellen Welt bekommen. Unser platonischer Körper ist mit dem ätherischen Körper verbunden. Der ätherische Körper tritt an die erste Stelle der heutigen Entwicklung, und der Geist entwickelt sich sehr schnell dadurch. Bei einer seelischen Entwicklung gleichen Sie sozusagen die Zeiten aller Körper an. Man nennt diesen Prozess eine globale Körperreaktion.

 

Unsere Seele ist wie ein Baum. Die Wurzel ist unsere Erfahrung aus unseren mehreren Leben auf der Erde. Die Zweige sind die Leben in anderen Welten und die Blätter sind die Leben auf anderen Planeten wie Sirius, Mars oder Mond. All diese Erfahrungen liegen in der Seele. Dieses Gedächtnis finden Sie in Ihrem Hinterkopf. Bei Kopfschmerzen meldet sich dieses Gedächtnis. Unsere Seele verändert sich durch Erfahrungen und das Lernen. Wenn sie den Körper verlässt, geht sie durch verschiedene Schichten der irdischen Erfahrungen. Es gibt 7 davon. Sollten irgendwelche Schichten nicht verarbeitet werden, bleibt die Seele hängen und muss erneut inkarnieren. Heute sind unsere Seelen reif genug und wir sind in der Lage, diese Schichten zu durchbrechen, um unseren Geist frei zu machen. Er muss nicht mehr auf der Erde hängen bleiben, denn die Erde gehört zu den niedrigsten Planeten der Entwicklung. Andere Welten warten bereits auf unsere Seele. Also, befreit Eure Seele und den Geist!

 

Unsere Seele besteht aus 7 Schichten. Diese 7 Schichten haben auf ihrem Orbit mehrere Aufgaben oder Elektronen:

 

1. Schicht hat 15 Elektronen

2. Schicht hat 50 Elektronen

3. Schicht hat 5 Elektronen

4. Schicht hat 7 Elektronen

5. Schicht hat 10 Elektronen

6. Schicht hat 46 Elektronen wie Glauben, Religion, Spiritualität

7. Schicht hat nur 1 Elektron

 

HeilendeKaribikWarme Karibik, das Meer und der feine Sand, die Sonne und viel Heilenergie... an was kann es noch in einem Urlaub fehlen? Wie jedes Jahr, fand auch im 2011 die spirituelle Reise in die Karibik mit Vadim Tschenze statt. Was ist der Planetencode? Wie funktioniert die Heilung und wie gehe ich mit mir und anderen Menschen um? Was kann ich tun, um die neuen Energien zu bewältigen? Mit diesen und ähnlichen Fragen begann mein letztes Seminar in der Dominikanischen Republik. Aus dem kalten Frankfurt fanden meine Schüler und ich uns am 23. Oktober 2011 in der Traumwelt der Punta Cana wieder, um anlässlich des Seminars „Arbeit mit alten und neuen Heilquellen“, gemeinsam in die Welt der Geistheilung einzutauchen. Es hieß ab sofort jeden Tag „Ola, Señoras und Señores“…

 

Die Voraussetzungen für mein Urlaubs-Auslandsseminar waren wie immer ideal: Sonne, kilometerlanger Strand, klares Wasser und eine einzigartige unberührte karibische Natur, eine schöne Hotelanlage die wir seit Jahren besuchen und Seminarteilnehmer, die etwas für sich selbst und andere tun wollen. Wir kamen etwas später an in der Anlage und begrüßten die Karibik. Am nächsten Tag trafen wir uns alle in der Lobby und unsere Entdeckungsreise ging los. Die Gruppe hat die Anlage bewundert und die karibische Umgebung kennengelernt, so dass wir mit dem Seminar relaxt beginnen konnten. Wissenswertes über geistige Gesetze, die Arbeit mit Heilflammen, einige russische Heilmethoden, die Auflösung von Blockaden, Arbeit mit Mandalas und Ikonen sowie die Technik des Sandstempelns, Handauflegen und Channeling waren der Auftakt des zweiwöchigen Seminars. Die Unterrichtsstunden haben wir wie immer auf den Vormittag gelegt, so konnten wir nachmittags genug Sonne tanken. Wir waren am Strand, machten Aquagymnastik, arbeiteten mit dem Engelalphabet und lernten zu heilen. Zu meinen Seminaren gehört die Selbsterkennung dazu, so hat jeder sich selbst auch Komplimente machen müssen und lernte neue Seiten an sich kennen.

 

Spirituelle Kommunikation gehörte als Thema zu diesem Seminar. So hat meinen Schülern die praktische Umsetzung der Rhythmuslehre sowie das Thema Energieübertragung Spaß gemacht. Die Transformation der Energie hat auf der Erde bereits begonnen. 2012 – 2036 findet der Übergang zum neuen Bewusstsein statt. Im Test und in der Übung entwickelte sich die Gruppe zu neuen Menschen. Wir lernten Telepathie und erkannten karmische Aufgaben. Wie man diese Aufgaben erledigt, stand die nächsten Tage auf dem Lehrplan. Es gab viele Fragen und Antworten. Wir lösten unsere Hemmungen durch Aurapunkte, Pranalit® und gewannen von Tag zu Tag an neuen Energien. Auch an Ritualen durfte es nicht fehlen. Druidenrituale und Matrixlehre gehören schließlich zur Karibik wie Honig zum Imker. Meine Bitte an die Teilnehmer, für das Abendritual farbigen Sand, Kerzen und Schnur mitzunehmen, warf wie auch bei jeder Reise zuvor viele Fragen auf. Erst als klar war, dass diese Dinge für die Herstellung eines eigenen Sandmandalas dienten, legte sich die Spannung. Außerdem malten wir Ikonen und Mandalas, die ich dann für jeden nach Farben und Formen zur Selbsterkenntnis deutete. In den nächsten Tagen begannen unsere Unterrichtsstunden mit einem Ritual. Wir besprachen alle Themen, die man für sich umsetzen würde – und davon gab es mehr als genügend. Wir lernten das Planetenstellen, deuteten unsere Geburtsdaten und arbeiteten mit den Planetenimpulsen.

 

Vor jeder Reise bereite ich ein Arbeitsbuch mit vielen verschiedenen Informationen vor, die die Arbeit als Heiler bereichern. Man kann darin immer wieder nachlesen und Notizen machen, die für eine Vertiefung hilfreich sind. Das Seminar war sehr praktisch orientiert und jeder konnte für sich persönlich verschiedene Themen aussuchen. Alle haben gelernt, dass wir den freien Willen haben und einiges in unserem Leben selbst entscheiden können. Natürlich blieb nach dem Unterricht noch ausreichend Zeit zur Entspannung. Einige meditierten, anderen sonnten sich am Strand, die nächsten badeten und unterhielten sich. Eines Tages haben wir zusammen eine Voodoo-Priester-Landreise unternommen. Es versteht sich von selbst, dass meine Schüler auch solche Heilmethoden live erleben sollten. Das war ein Hit. Wir machten einen Ausflug ins Landesinnere. Als erstes besuchten wir eine Basilika in Higüey, in der sich eine heilige Maria-Ikone befindet, die Wunscherfüllung verspricht. Weiter ging es zu einem Dorf, in dem der Voodoopriester lebt. Wir verbrachten dort einige Stunden am Stück. Vor seinem bescheidenden Haus fanden wir Utensilien, die er für seine Rituale brauchte. Er empfing jeden Einzelnen und reinigte durch heilige Worte, anschließend machte er ein gemeinsames Ritual der Heilung. Faszinierend und sehenswert! Während der gesamten Fahrt versorgte uns Alberto, unser Reiseleiter und langjähriger Freund, auf diesem Ausflug mit stimmungsvollen Getränken und Erzählungen über das Land und die Leute. Das nächste Ziel war eine Rancho zum entspannen. Dort erfuhren wir, wie die Einheimischen leben, was sie zum Essen brauchen und welche Früchte dort wachsen. Wir durften Kakao, Kaffee, Vanille und andere Köstlichkeiten probieren. Anschließend führte uns die Reise zu einem Strand - ein Strand ohne Touristen in der wilden Natur.

 

In den nächsten Tagen ging es täglich auch richtig ab: Wir übten das Ableiten von negativen Energien und bekamen unsere Leichtigkeit. Die Übungen im Wasser machte die Gruppe powervoll. Die Tage vergingen immer schneller… In der zweiten Woche stand morgens wieder das Thema Heilung auf dem Programm. Der Lehrstoff reichte von der geistigen Aufstellung der Gefühle mit dem schamanischen Medizinrad und mit dem Periodensystem der chemischen Elemente, Meditationen und der Arbeit mit neuen Energien. Auch Rückenmassagen standen auf dem Programm. Bei der praktischen Arbeit konnten sich alle Schüler von der verblüffenden Wirkung der Geistheilung überzeugen. Die Gemeinschaft der Teilnehmer wuchs mit jedem Tag. Jeder, der Probleme mitgebracht hatte, konnte diese mit neuen Augen sehen und die Selbsterkenntnis stand an erster Stelle! Unter der Sonne der Karibik entstanden wie immer viele Freundschaften, die meinen Schülern auch zuhause im Alltag helfen werden. Zum Abschluss der Reise diskutierten wir am letzten Tag noch offene Fragen und besprachen die Anwendung der Kommunikation im Alltag. Ein gelungener Abschluss dieses 14-tägigen Urlaubsseminars. Da alle Teilnehmer in diesem Seminar fleißig gelernt haben, freute auch ich mich, als ich zum Abschluss jedem zu einem Diplom gratulieren konnte. Die Vergabe organisierte der Leiter der Vadim Tschenze Akademie, Herr Tomas Matazinskas, in klimatisierten Seminarräumen der Anlage. Er organisierte Champagner für jeden. Abends feierten wir noch einmal den Abschluss in unserem Restaurant. Der Abschied verlief entsprechend! Viele traten mit der Bitte an mich heran, eine solche Reise doch noch einmal zu veranstalten. So habe ich mich entschlossen, auch 2012 eine Reise in die Dominikanische Republik zu organisieren, die am 24. Oktober 2012 stattfinden wird. Das Motto der Reise ist nun „Heilung durch Bewusstseinserweiterung: Der Weg zwischen Karma und Realität im neuen Zeitalter“. Wir erlernen dort weitere Themen wie Selbsterkennung, Chakren-, Aura- und Geist-Arbeit, verschiedene Techniken der Geistheilung, Heil-Zahlen-Einsatz (Frequenzlehre des Planetencodes), Silber-Platin-Massage, Techniken der Fernheilung, Amulett-Herstellung, Projektionen der Welt und einige Geheimthemen mehr. Auch Sie können dabei sein!

 

Bis zum nächsten Mal

 

Ihr Vadim Tschenze

 

 

schmerzhafteerfahLiebe Freunde und die, die dazu gehören wollen. Unsere Welt verändert sich jede Sekunde und „brennt“ gerade buchstäblich. Merken auch Sie die Veränderungen, die bereits auf der Erde stattfinden? Haben Sie vermehrt Kopfdruck, Schmerzen, aktive und lebendige Träume, Alpträume oder bekommen Sie oft elektrische Ladungen, wenn Sie etwas aus Metall anfassen? Empfinden Sie in der letzten Zeit vermehrt Kummer oder Groll? Haben Sie Lebensprüfungen, indem Sie jemand einfach stehen lässt oder verraten hat? Oder haben Sie das Gefühl, Sie hängen einfach in der Luft und nichts geschieht mehr? Dann sind auch Sie an dem Prozess der Neuen Zeit bereits beteiligt, ohne das zu wissen oder bis jetzt verstanden oder wahrgenommen zu haben. Wir brauchen Veränderungen um weiter leben zu können. Es gibt noch keine Menschen, die dazu bereit sind. Es gibt niemanden, der alles liegen lassen kann und weiter geht oder in einen Kloster geht…

Es ist sehr schwer, alleine solche Prozesse zu verstehen und sich selbst dadurch schmerzlos zu verändern. Wer sich damit auskennt, hat es leichter. Nun, wir müssen überleben und dazu müssen wir alle etwas tun. Meine schmerzhaften Erfahrungen bringen viel Licht in Ihren Tunnel und Sie werden diese Prozesse verstehen und sich problemlos entwickeln können. Sie werden anderen Menschen helfen, dieses Licht zu sehen und werden die Geheimnisse der Welt erfahren. Einiges, was Sie hier erkennen und erfahren werden, verstehen Sie vielleicht nicht sofort. Vieles braucht seine Zeit. Trotzdem werden Sie positive Veränderungen an sich und Ihrer Umgebung bemerken. Die markantesten Veränderungen erkennen Sie durch den Planetencode®.

Wir leben in der neuen Zeit, die seit 1991 angefangen hat. Genau am 21.3.1991 kamen die ersten neuen planetarischen Strahlen auf die Erde, die sie bis dahin nicht kannte. Heute, kurz vor dem Wassermannalter, kommen jede Woche neue weitere Energiestrahlen auf die Erde, die die Erde verändern, damit sie überlebt und sich überhaupt weiter entwickeln kann. Ohne diese Strahlen würde die Erde längst explodieren. Wir verändern uns auch dadurch und diejenigen, die diese Strahlen annehmen und ihr Denken hierdurch verändern, werden sich seelisch weiterentwickeln und überleben. Das sogenannte „saturianische“ Denken wird hiermit durch das „venusianische“ Denken ersetzt. Was bedeutet das genau? Das bedeutet, dass wir von platonischem Denken in das ätherische Denken hinübergehen. Wir „erden“ oder besser gesagt, wir nabeln uns von der Erde ab. Man kann diesen Prozess als Mutation bezeichnen, indem der Mensch aus seinem irdischen Körper bewusst in den ätherischen Körper übergeht. Wir haben keine Möglichkeit, diese Prozesse zu stoppen, können uns jedoch diesen Prozessen bewusst anpassen. Welche Prozesse genau ablaufen, versuche ich Ihnen zu erklären. Sie werden neue Dinge sehen, die Ihr Leben verändern. Also, los.

Was wird mit uns?

Wo geht die Menschheit hin? Auf die nächste Stufe der Dimensionalen Welt. Wir existieren in der 3. Dimension. Es gibt jedoch weitere 4 Dimensionen im Universum. Menschen die weitere Dimensionen durch die schamanische Reise oder Channeling kennen, wissen, wie diese aussehen. Oft rutschen wir im Traum in diese Dimensionen 4–7 rein, ohne das zu ahnen, dann sprechen wir über wahre oder lebendige Träume. Wir müssen uns auf diese Dimensionen vorbereiten. Wir müssen versuchen, von unserem platonischen Bewusstsein in das Mentale einzutreten.

Was denken Sie? Brauchen uns die nächsten Dimensionen, so wie wir sind? Wozu brauchen Sie uns, die, die sich krank machen und heilen und wieder krank machen? Wer braucht den Müll überhaupt? Bald gibt es nicht mehr „später“ oder „hier“. Wir sind bereits in die neuen Energien eingetreten, die den Übergang starteten. Wir verändern uns… denken Sie nun 10 Jahre zurück, wie waren Sie damals? Was ist gleich geblieben? Wir haben uns die letzten 10 Jahre mit dem Job, Geld, Liebe, Sex beschäftigt (Müll), unsere Gehirne haben nur biosphärenmässig funktioniert. Was ist mit dem Denken und Bilden? Wir denken immer: Was hat ein Mensch an, was haben andere Menschen getan, warum sind sie hin oder her gegangen, was haben sie verdient, wie wird eine Hochzeit? Denken Sie heute noch daran, was Frau Maier aus der 1. Etage damals gemacht hat? Weniger oder? Sie denken heute mehr oder weniger nur an Ihr Leben.

Diese grandiose Zeit hat reife Seelen auf die Erde geschickt, um das Sonnensystem zu retten. Ihr alle seid besondere Seelen, die jetzt hier sind, die für das Universum vieles geschafft haben. Nun haben wir noch mehr zu tun. Die, die mitdenken und sich weiter entwickeln, werden in eine neue Struktur übergehen. Die, die es nicht wollen, werden vergehen, entschuldigt mich bitte…

Die platonische Welt vergeht, die mentale Welt kommt. Menschen sind wie die Zecken auf der Erdoberfläche: Saugen die Energie und wachsen, verdichten sich bis sie platzen. Was machen Sie in Ihrem Garten, wenn Sie einen haben? Sie haben Salat gesät und sehen eines Morgens Schnecken darauf? Sie vernichten diese, um den Salat zu retten. Der Mensch ist wie eine Schnecke und der Salat ist die Erde. Was wird mit uns dann?

Analysieren Sie sich

Sie Menschen denken, dass sie frei sind. Diese Freiheit ermöglicht die Wahl des Partners, der Klamotten oder der beruflichen Richtung. So ist die Wahl in der platonischen Ebene. Andere Rechte hat der Mensch nicht. Somit ist der Mensch nicht frei und unterliegt dem Willen des Saturns. Der Mensch weiß nicht – geht er fern sehen oder lieber kochen oder lesen, vielleicht lieber Blumen umpflanzen. Hin und her also. Durch das Beherrschen der Strahlen bekommt der Mensch Freiheit. Anstatt 20–30 % des freien Willens gibt es dann 100 %.

Die Menschen denken: Ich habe mein Kind zur Welt gebracht, weil ich es so plante. Ist das tatsächlich so? Nein, Karma spielt dabei eine große Rolle. Sie haben das Baby bekommen, weil es karmisch bedingt war und weil diese Seele Sie aufsuchen sollte. So können Sie Ihre Schulden gegenüber dieser Seele abzahlen. Der Mensch lebt nach dem karmischen Strahl. Das Karma sagt ihm, dass er heute etwas Schwarzes anziehen sollte, weil es ihn schützen und weiter bringen wird – er tut das und denkt: Heute habe ich Lust auf was Schwarzes.

Durch die Transformation der Strahlen können Sie selbst in Ihrem Leben entscheiden und der Macher des Lebens werden.

Und was ist mit der Zeit? Die Zeit sieht für jeden Menschen wie ein Kreis aus. Sie sind in diesem Kreis gefangen. Kosmische Zeit ist jedoch spiralförmig. Durch Arbeit mit den Strahlen können Sie die Form der Zeit verändern.

Tausende von Jahren lebten die Menschen, ohne zu wissen was Karma ist. Durch die seelische Entwicklung gelangen wir langsam zu diesem Wissen. Die Seele ist eine komplizierte karmische Materie. Sie wurde in einer gewissen Zeit und in einem gewissen Land, in einer Familie und in einer Stadt geboren. Der karmische Strahl brach Ihren Geist / Feuerkern auf dieser Erde. Wir können dieses Geschehen als karmische Frequenz bezeichnen. Diese Frequenz zog sofort weitere Frequenzen an: Ihr Denken (z.B. lunares, jupiterianisches, plutonisches oder saturianisches). Das ist davon abhängig, was für Themen im Vorleben erledigt wurden oder nicht. Dieser karmische Strahl arbeitet wellenartig. Das ist das Licht.

Auch die Erdstruktur arbeitet nach diesen Wellengesetzen. Planetenstrahlen und Farbfrequenzen wurden für jeden Menschen ausgesucht. Diese Mischung besteht aus niederen, mittleren oder höheren Strahlen. Die höheren sind in den Planetenzahlen des Geburtsjahres verankert, die mittleren in den Monatszahlen und niedere in den Tages- und Zeit Zahlen. Somit ergibt sich eine Frequenzmischung.